Das richtige Futter

Ein gesunder Hamster sollte etwa 1-2 Teelöffel jeden Abend an Trockenfutter bekommen. Das Trockenfutter ist der wichtigste Bestandteil beim Futter für den Hamster. Wenn der Hamster bis zur nächsten Fütterung Futter liegen lässt, geben Sie etwas weniger, wenn der alles weg genommen hat, etwas mehr. Einen Futterbunker von ca. 100 gramm sollte sich der Hamster anlegen dürfen, dadurch fühlen sie sich sicherer. 

Da der Zwerghamster Futter mit mehr Eiweiß benötigt, geben Sie den Zwerghamster nie Goldhamsterfutter! Gutes Futter bekommt man meist nur im Internet. Eine Liste mit guten Futteranbieter finden Sie hier.

Das Futter sollte nicht länger als 3-4 Monate gelagert werden, da dadurch wichtige Bestandteile verloren gehen. 

Wichtig: Fast alle Dsungarische Zwerghamster sind heute Hybriden, da sie füher mit den Campells für eine Art gehalten wurden. Da Campbell Zwerghamster sehr Diabetes gefährdet sind, benötigen Campell und Dsungaren extra geeignetes Futter!

  • Das Futter sollte nicht im Napf angeboten werden, sondern im ganzen Gehege verstreut werden, damit der Hamster etwas zum suchen hat.
  • Sie können Futter in Röhren oder unter unbedruckten Taschentüchern verstecken, damit der Hamster beschäftigt mit den suchen ist

Der Hamster sollte unter anderen auch Frischfutter bekommen. Dazu zählt Eisberg-Salat, eine Scheibe Gurke, ein Stück Möhre (nicht an Hybriden oder Campbell verfüttern) oder ein kleines Stück Paprika. 

Obst sollte wegen der Diabetes-Gefar bei Hybriden, Dsunagren und Campell gar nicht verfüttert werden. Bei allen anderen können Sie es den Hamster einmal in der Woche anbieten.

Schaun Sie regelmäßig im Bunker des Hamsters nach und nehmen Sie Frischfutter jeden Tagr aus, falls er es bunkert, damit es nicht schimmelt.